Die Oldtimer-Saison 2014 - 3.Quartal


Inhaltsverzeichnis


am 05. Juli 2014 - 27. Schnauferltreffen in Höchstädt Diese Fahrt war einst eine DAVC-Tour, erdacht von Hans Thüring, dem viel zu frühverstorbenen Besitzer des Reichsadlers in Höchstädt. Auch nach so viel Jahren hat man den Spagat zwischen ADAC-Pflichtübungen (Wertungsprüfungen) und touristischer Oldtimer-Ausfahrt mit Landschaft, Sightseeing und Kultur gschafft. Alle Wertungsprüfungen erfolgten in kurzem Abstand auf der Vormittags-Strecke. Die wunderbare Streckenführung am Nachmittag mit den beiden Werksbesichtigungen können als Höhepunkte der Veranstaltung bezeichnet werden. Der Ausklang war wie immer im Gasthof Reichsadler, wo man das "Wanderer Puppchen" herausgestellt hatte, mit welchem Hans Thüring früher immer unterwegs war. Leider ist extrem wenig von dessen Oldtimerei geblieben. Ein großes Lob an den Veranstalter, gute Planung, reibungslose Durchführung, gutes Essen. Die Fahrt verlief bei ausgezeichnetem Wetter, danach setzte der Regen ein.
Allerdings sollte die Wartezeit bis zur Siegerehrung deutlich verkürzt werden und es sollte eine Beifahrer-Teilnahme ohne "Teller" geben. Liegen die Nenngebühren für Fahrzeug & Fahrer gerade noch im Rahmen, sind die Kosten für den Beifahrer exorbitant hoch.

Fotos
27. Schnauferltreffen in Höchstädt

am 06. Juli 2014 - Einweihung "Cafe Nostalgie" im Motorrad-Museum Draisendorf

Mit einer "Großveranstaltung" eröffnete Günter Mühl das Cafe Nostalgie. Eine überzeugende Einrichtung und Dekoration, die tollen selbstgebackenen Kuchen, Getränke jeder Art, Live-Musik der "Kickstarter" mit alten Rock-Songs, interessante Ausstellungsstücke, viel Fachsimpeln - meist war jede verfügbare Sitzgelegenheit besetzt. Langweilig wurde es da bestimmt niemanden, auch wenn die "Prominenz" der Gegend genauso wie die "Oldtimer-Freunde Rehau" durch Abwesenheit glänzten.

Fotos
Einweihung "Cafe Nostalgie" im Motorrad-Museum Draisendorf

am 12. Juli 2014 - Klassentreffen zum Wiesenfest Selb


am 13. Juli 2014 - Sperkenfest in Oelsnitz

Tja - einen "Sperken" bekam ich da nicht zu sehen und auch keine Sperkenkönigin. Man hatte die Oldtimer diesmal etwas an den Rand des Geschehens verbannt und nicht mal im Programm erwähnt, aber das störte weniger. Interessante Handwerks-Vorführungen, interessantes Essen und der intensive Informationsaustausch mit den Clubkameraden ließen die Zeit wie im Fluge vergehen. Wegen Termin-Wechsel und -überschneidungen und dem sehr launischen Wetter waren allerdings nur wenige mit dem Oldie angereist. Leider war die Zufahrt extrem eng und zeitweilig völlig gesperrt - sehr unschön! Mehrmals hopsten die Kinder mit Vorführungen um die Oldies herum, mal fand eine Hundeschau in der Zufahrt statt, auch war die Anfahrt nicht ausgeschildert.
Daß man für die "Entsorgung" (Toilette) des auf dem Fest Verzehrten einen Obolus von 50 Cent abdrücken soll - da hat es sich bei mir "Ausgesperkt".
Da wäre Ottensoos, Wiesau oder der Münchberger Festzug vorzuziehen gewesen.

Fotos
Sperkenfest in Oelsnitz

am 16. Juli 2014 - als "Sicherungsfahrzeug" beim DKW-TüV


Wiederzulassung und H-Abnahme eines neu restaurierten DKW F8 Luxus-Cabriolet beim TüV in Marktredwitz. Die allererste Fahrt aus eigerer Kraft - daher war ein Begleitfahrzeug nötig.

Fotos
DKW F8 beim TüV

zum Stadtfest Rehau am 19. Juli 2014
Um hier endgültig alle Unklarheiten aus dem Wege zu schaffen und den weitverbreiteten Lügen und Gerüchten den Boden zu entziehen:

MEINE Planungen zum Stadtfest Rehau 2014 waren im Dezember 2013 abgeschlossen und lagen dem Rehauer Rathau vor !!
Die Stadt Rehau ist in keinster Weise hierauf eingegangen, ganz im Gegenteil hat man mich "wissen lassen", daß es 2014 keine Neuauflage der "Rehau Classics" geben wird.

Alles, was danach passierte, entzieht sich meiner Kenntniss und meiner Verantwortung, auch die "Oldtimer-Freunde Rehau" kommen ohne mich aus. Ich war in Planung und Vorbereitung zum Stadtfest Rehau 2014 nicht involviert.

Was diverse Politiker hierzu verbreiten, ist - gelinde ausgedrückt - nicht so ganz richtig ...


am 20. Juli 2014 - August-Horch-Klassik in Zwickau
Zunächst mal wurde der DKW nicht rechtzeitig fertig, so daß ich meine Nennung verspätet abgegeben habe (und trotzdem sofoer angenommen wurde), zum Schluß mußte der DKW wegen rutschender Kupplung kurzfristig der Alfa Giulia weichen.
Ein Tip für die Anmeldung: einen separaten Schalter für Nachnennungen vorsehen - dann wird die Abfertigung schneller und die Schlange kürzer ...
Ganz tolle Fahrzeuge waren am Start, sehr teuere, aber auch extrem seltene und z.T. noch nie gesehene Typen, aber auch Fakes wie der Melkus-1600-Nachbau. Da kann jeder die Fotos studieren.
Die Organisation hatte Gewaltiges geleistet, um die Stempelstellen zu verbinden - im Erzgebirgskreis ist es schwer, auch nur ein 5 km langes Straßenstück ohne Umleitung zu finden. So wurde zwar die Strecke mit 150km etwas lang, aber frei von jeglicher Umleitung. Bei den hochsommerlichen Temperaturen und den - aus Sperrungen resultiereden - ordentlichen Steigungen kam so manches Fahrzeug oder Fahrer an die Grenze der Leistungsfähigkeit.
Ort, Besetzung und Ablauf der Stempelstellen waren hervorragend organisiert, wenn auch was Trinkbares wünschenswert gewesen wäre. Das umfangreiche Fahrtenbuch war nahezu fehlerfrei.
Der einzige Wermutstropfen war Zschopau - mit "Organisatoren" des Ortes, denn hier klappte nichts.
Einige Fahrzeuge wurden gleich mehrfach auf die Ehrenrunde im Schlosshof geschickt, andere (wie wir) dafür überhaupt nicht. Daß bei einer Stunde Aufenthalt ALLE Fahrzeuge der Rallye einen Parkplatz brauchen, war wohl auch neu.
Die wirkliche Katastrophe war der "Zerberus" am Eingang zum Restaurant, der niemanden einließ, die halbverdursteten Teilnehmer durften ewig in der Sonne schmoren - da hat wohl einer von der Stasi die Wende verpasst und seither nix zugelernt. Leider habe ich nicht nach dem Namen gefragt, sonst würde ich hier ein Denkmal setzen.
Aus der Not stürmten wir dann den Roster-Stand, wo nicht nur der Senf, sondern auch die Würste zur Mangelware wurden.
Nach wie vor hungrig und durstig fuhren wir weiter. Angeblich hat sich das Lokal beklagt, daß so viele Essen übrigblieben (!!!).
Leute, schlagt besser einen großen Bogen um Zschopau und Schloss Wildeck!
Ganz toll gemacht war die Kontrolle am Bahnhof "Schmalzgrube" der Preßnitztalbahn und die Kontrolle am Bergbau-Museum in Oelsnitz/Lugau - da fährt man gerne wieder hin.
Zurück im Horch-Museum war das Stück Kuchen für den hohlen Zahn, dazu muß es gewaltige Trinkwasser-Probleme in Sachsen geben - wieder gab es keine Trinke - oder schwitzen die Sachsen nicht? Daher haben wir uns den Museums-Besuch verkniffen und auf der Suche nach Ess- und Trinkbarem in Richtung Heimat gedüst.
Sieht man von der Panne in Zshopau ab, ist die Fahrt sehr zu empfehlen, gut organisiert, sehr pünktlich, landschaftlich sehr reizvoll.
Ich denke, ich bin 2015 wieder dabei. ..

Fotos
August-Horch-Klassik

am 23. Juli 2014 - Fahrzeug-Museum Chemnitz, Bergbaumuseum Oelsnitz, Besuch in Bockau
Tja, der Besuch im Fahrzeugmuseum war mehr als überfällig - will ich doch noch ein paar Zeilen über die JAWA-Sonderausstellung verfassen. Der Besuch hat sich mehr als gelohnt!
Nach einer Stärkung in der "Wegwarte" fahre ich am Bergbau-Museum Oesnitz i.E. vorbei (wäre wegen der Umleitungen kaum zu vermeiden gewesen). Ein Museums-besuch dauert mindestens eine Stunde, eine Führung durch das Schau-Bergwerk zusätzlich anderthalb Stunden - soviel Zeit hab ich grade nicht dabei. Also fotografiere ich erst mal die "Außenanlagen", d.h. was man so vom Parkplatz aus sieht.
Denn ich will noch einen DKW-Kollegen in Bockau besuchen und da es im Erzgebirgs-Kreis keine Straße ohne Umleitung gibt, dauert das etwas länger als geplant. Aber ich komme gut an und kann endlich das fehlende Zierleisten-Stück für die Frontscheibe abholen, noch aufpolieren, dann kann der Scheibeneinbau starten und dann wird er hoffentlich endlich dicht.
Auf der Rückfahrt über Auerbach, Schöneck, Oelsnitz lerne ich weitere 12 Umleitungen kennen.

Fotos
Fahrzeug-Museum Chemnitz

am 26. Juli 2014 - Museums-Nacht im Motorrad-Museum Draisendorf


Fotos
Museums-Nacht im Motorrad-Museum Draisendorf

am 27. Juli 2014 - Eckersdorfer Zeltfest
Alle Jahre wieder trifft man sich in Eckersdorf. Auf dem recht knappen Parkraum herrscht ein ständiges Kommen und Gehen, es sinnd immer wieder neue, schöne und seltene Fahrzeuge zu bewundern, man sieht nur sehr wenige "verbastelte" Automobile. Beim Italiener gibts Rabatt auf Pasta&Pizza, im Zelt gibts Kaffee&Kuchen neben dem Bratwurststand. Weil ich über Marktredwitz zurückfahren muß, verabschieden wir uns rerlativ früh - glücklicherweise, so kommen wir VOR dem Unwetter trocken in Wohnung und Garage. Danach erlebt Thiersheim einen Wolkenbruch vom Feinsten.

Fotos
Eckersdorfer Zeltfest

am 03. August 2014 - Grünbacher Kirmes
Oldtimer-Show auf dem Sportplatz mit kleiner Rundfahrt zur "Grünbacher Kirmes" - diesmal unter Letung der Freiwilligen Feuerwehr Grünbach anläßlich deren 100-Jahr-Feier. Leider mußte die Ausfahrt wegen eines schweren Gewitters abgesagt werden, dennoch war es sehr nett und unterhaltsam an diesem Nachmittag. Es gab Souvenirs, Verzehrbons und Info für jedes Fahrzeug. Leider war die Zufahrt nach dem Regen doch sehr matschig.

Fotos
Grünbacher Kirmes

am 17. August 2014 - 13. ADAC Classic-Treffen in Bad Steben
Das alljährliche Treffen an der Spielbank, organisiert von den ADAC-Ortsclubs Hof und Naila, war trotz mäßiger Witterung gut besucht.
Schöne und seltene Old- und Youngtimer gab es zu sehen, der Trend geht eindeutig in Richtung Original.
Die Organisation der Clubs war perfekt gelöst, Friedhelm Engel erwies sich als sehr guter Moderator. Die Bewertung der Jury war - wie schon im Vorjahr - fair und gerecht.
Die Lebensmittel-Versorgung war gut, die "Entsorgung" aber diesmal unter aller Sau - da wird der Veranstalter die Spielbank sehr am Ohr ziehen müssen - so geht es jedenfalls nicht. Wer Essen und Getränke verkauft, muß auch für Toiletten sorgen.

Fotos
13. ADAC Classic-Treffen in Bad Steben

am 24. August 2014 - Altstadtfest in Schwarzenbach / Saale
Eine der wenigen Gelegenheiten, mal den Hanomag zu bewegen. Aber der spielte erst mal den Beleidigten mit Batterie leer und so ..
Zum Altstadtfest wagte sich die Stadt Schwarzenbach erstmal an eine "Oldtimer-Ausstellung". Gut gemeint, aber neben dem Traktor-Museum wäre das besser untergebracht gewesen.
Leider war das Wetter äußerst wechselhaft mit gar vielen Schauern und in Oldtimer-Nähe gabs nix zum Sitzen oder Unterstellen - schade, weil viele früh wieder abfuhren.

Fotos
Altstadtfest in Schwarzenbach

am 30. August 2014 - 4. Veteran Rallye Frantiskovy Lazne
Ein wunderschöner Spätsommertag unter guten Freunden inmitten toller Veteranenfahrzeuge mit viel Spass und gutem Essen.

Fotos
4. Veteran Rallye Frantiskovy Lazne


am 30. August 2014 - Ausfahrt und Teilemarkt Kemnath
Doris und Roland haben mit dem VW Käfer Cabrio teilgenommen. Einige Impressionen, fotos von Doris.

am 31. August 2014 - Lime Rock Meet
Mein Freund Axel hat am Lime Rock Meet teilgenommen, dem größten Oldtimer- und Tuning-Treffen im Nordosten der USA im Lime Rock Park. Hier sind einige Fotos von der Veranstaltung zu sehen.


am 31. August 2014 - Straßenfest in Marktleugast
Leider total verregnet - das Treffen wird noch dazu im Programm des Straßenfestes noch nicht mal erwähnt.
Dennoch erstaunlich viele Fahrzeuge da, aber nur Youngtinmer. Nichts zum Essen, Trinken uns Sitzen in der Nähe und erst recht kein Dach ...
Nach dem Festzug wurde der Regen heftig, ich war genügend durchgeweicht und fuhr wieder nach Hause.

Fotos
Straßenfest in Marktleugast

am 03. September 2014 - Traktor-Museum in Skalna
Die Traktor-Ausstellung in Franzensbad hatte mich neugierig gemacht - das Traktor-Museum in Skalna wollte besucht werden. Logisch habe ich bei dem Besuch die Fahrzeuge nicht nochmal berücksichtigt, die ich schon in Franzensbad hinreichend fotografiert habe.
Hinfinden muß man erst mal - in einen Fahrzeug-Reparatur-Betrieb reinfahren und umkreisen, im Hinterhof findet man Museum und Werkstatt, wobei der Anblick von Aussen etwas gewöhnungsbedürftig ist.
Eine hochinteressante Sammlung, die da der Traktor-Klub zusammengetragen hat und die ein besseres Ambiente verdient hätte. Wände, Decken, Fußböden könnten einen Anstrich vertragen, eine moderne Beleuchtung wäre gut und Aufräumen sollte man auch mal. Genug der Kritik:
mit minimalen Mitteln und viel Arbeitseinsatz hat man versucht, vieles Alte vor dem Wegwerfen zu bewahren und in verschiedenen Themengruppen zu präsentieren - und da ist wirklich gelungen, auch wenn man einige Highlights förmlich ausgraben muß. An der Aufarbeitung der Sammlungsgegenstände wird eifrig gearbeitet und man hat noch genügend Raum für Gestaltung und Ausstellungstücke.
Die Leute vom Traktor-Klub freuen sich über jeden Besucher und nehmen sich viel Zeit, dem Interessenten alles zu zeigen. Ein Besuch lohnt sich ganz sicher.

Fotos
Traktor-Museum in Skalna

am 07. September 2014 - Auto-Union-Treffen am Martinshof in Vorderreuth
Mehr als 30 historische Fahrzeuge konnten am Martinshof in Vorderreuth zwischen Presseck und Stadtsteinach besichtigt werden, von "Willi" musikalisch begleitet. Die Strecke der Ausfahrt hätte Stefan Winkler besser vorher mal abgefahren, dann hätte er uns wohl nicht auf Schotter- und nichtexistente Sträßchen gehetzt. Aber es waren hochinteresante Fahrzeuge zu sehen. Siehe auch http://www.audi-classic.de/
Danach besuchte ich noch das Hopfenzupferfest der Meinel-Bräu in Hof - leider waren ale "Odtimer" schon zu Bette gebracht worden.
Vor dem Auto-Union-Treffen war noch die Sonderausstellung des Motorrad-Museum Draisendorf dran.

Fotos
Auto-Union-Treffen am Martinshof

am 13. September 2014 - Adam Riese Classic Cup im Rehau
Die 10. Saalburg Classic “4-Ländertour” des Adam Riese Classic Cup (ARCC) legte die Mittagsrast im Hotel Krone in Rehau ein. Bürgermeister Michael Abraham hatte Rehau-Informationstaschen bereitgestellt, ein Service, der von den Teilnehmern und der Fahrtleitung mit Begeisterung aufgenommen wurde. Nach einer Gatterprüfung führte die Fahrt zur übernachtung in Novy Kostel. Leider trotzen nur wenige Teilnehmer dem grauenhaften Wetter.

Fotos
Adam Riese Classic Cup

am 13. September 2014 - Euregio-Egrensis-Classic Marktredwitz
Die Euregio-Egrensis-Classic des MSC Marktredwitz e.V. im ADAC legte die Kaffeepause im Hotel-Gasthof Raitschin bei Regnitzlosau ein. Trotz des grauenhaften Wetters waren erstaunlich viele Teilnehmer dabei. Die Weiterfahrt führte nach Rehau und am SEK-Einsatzort vorbei.

Fotos
Euregio-Egrensis-Classic Marktredwitz

am 16. September 2014 - Deutschlandfahrt der Nutzfahrzeuge
Die Deutschlandfahrt der hist. Nutzfahrzeuge (über 70 LKW !!) wird am 16.9. auch durch Franzensbad, Selb, Rehau, Hof führen und am 17.9 an Oelsnitz, Plauen, Treuen, Zwickau, Chemnitz vorbeifahren

  • 16.9.2014 Fahrt von Pilsen nach Hof-Plauen / MAN
    Nach der Stadtdurchfahrt werden wir auf dem Flughafen Hof-Plauen, Pirk 20 in 95032 Hof stehen.
  • 17.9.2014 Fahrt von Hof nach Görlitz / Mercedes
    In Görlitz stehen wir direkt in der Innenstadt auf dem Obermarkt.
  • 18.9.2014 Fahrt von Görlitz nach Leipzig-Markranstädt / DEKRA + Krone
    In Leipzig stehen wir bei Fahrzeugbau Frank, Handelsstr. 24 in 04420 Markranstädt.
STRECKE: http://goo.gl/maps/UT1P2

http://www.eurotransport.de/themen/historische-deutschlandfahrt-511648.html
https://www.yumpu.com/de/document/view/26333881/plakat-der-tour-der-deutschen-einheit
https://www.yumpu.com/de/document/view/26333174/tour-der-deutschen-einheit

SIEHE AUCH FOTOS UND BERICHTE:
Fotos von Michael Kröner:
https://picasaweb.google.com/lh/sredir?uname=107199210638893767108&target=ALBUM&id=6059743113716018705&authkey=Gv1sRgCMWg3JjTk5eH-gE&feat=email
Fotos von František Jelínek:
http://veteran.zonerama.com/Album/423451
Frankenpost:
http://www.frankenpost.de/regional/wirtschaft/Oldtimer-kurven-durch-Oberfranken;art2448,3579979
http://www.frankenpost.de/lokal/hofrehau/hof-land/Ein-droehnendes-Spektakel;art2438,3591959
http://www.frankenpost.de/lokal/hofrehau/hof-land/Vom-Kaeselieferanten-zum-Trucker;art2438,3591961


Fotos
Deutschlandfahrt der Nutzfahrzeuge

am 20. September 2014 - Erntedankfest im Traktor-Muzeum Skalna
Schade, daß sich nur wenige Deutsche an diesem Tag nach Skalna verirrt haben - man hat was versäumt. Das Wetter war durchwachsen - in Asch goß es aus Kübeln, in Skalna blieb es trocken und man konnte das Programm durchziehen und viele alte Geräte und Fertigkeiten vorführen. Unglaublich - beide "Baustellen-Traktoren" vom 3.9. fertig und fahrbereit, das Museum penibelst aufgeräumt - sagenhaft. Spinnen, Flechten, Dreschen, Balken-Holzhauen, Trog-Schnitzen, Klöppeln und viel mehr war live zu sehen, neben den bekannten tschechischen Grillgerichten konnte man hausgemachten Honig, Marmelade, Pflanzenöle, Gewürze, neue Kartoffeln und Zwiebeln und noch viel mehr erwerben. In einer extra Halle wurden die Feldfrüchte der Region auf großen Tischen attraktiv präsentiert - die tschechische Version unseres Erntedankfestes. Während die Herren des Traktor-Klubs eine Ehrenrunde durch Skalna fuhren, wurde ich von den Klub-Damen mit selbstgebackenen Köstlichkeiten verwöhnt. Ab und an gabs Live-Musi mit altem Rock&Roll und auch mal was tschechischem. Natürlich waren viele Freunde vom "Historia Motor Klub" aus Franzensbad vertreten. Der Besuch hat sich echt gelohnt.

Fotos
Erntedankfest im Traktor-Muzeum Skalna

am 27. September 2014 - 8. Zoigl-Ausfahrt in Waldershof
Die Ausfahrt war super organisiert (In Sachen Toilette ist noch Verbesserung möglich). Nach Begrüßung durch den Bürgermeister und einer kurzen Fahrerbesprechnung wurden wir einzeln auf die 135 km-Strecke geschickt. Die Strecke war perfekt und fehlerfrei augeschildert und sowohl fahrerisch als auch landchaftlich extrem reizvoll, zügig Fahren sollte man allerdings schon. Das Mittagessen im Schloßhotel Ernstgrün war vorzüglich und wurde blitzchnell serviert - ein empfehlenswertes Lokal. In der Mittagspaue konnte man die Fischzucht oder einen Ausichtsturm besuchen. Das Ziel war wieder das Clubheim vom AC Waldershof, wo es Kaffee und leckere selbstgebackene Kuchen & Torten gab. Da zoigelt man gerne wieder mit.

Fotos
8. Zoigl-Ausfahrt in Waldershof

am 28. September 2014 - Hofer Herbst-Markt
Da hat man 2014 sehr "Selektiv" eingeladen. Hätten mich nicht die Erfahrungen von 2013 (dort nachzulesen) abgehalten, dann wäre ich möglicherweise doch hingefahren.

Aber so habe ich das tolle Wetter zu einer "Rundfahrt" genutzt, Rehau, Regnitzlosau, Neugattendorf, Sachsgrün, Wiedersbach, auf die B173, an der Talsperre Dröda vorbei, an der Talsperre Pirk vorbei bis Plauen, Chrieschwitz, Möschwitz, über die Talsperre Pöhl, Limbach, Treuen, an Werda und den Stauseen vorbei nach Schöneck, Marktneukirchen, Luby, Novy Kostel, Plesna, Skalna, Frantiskovy Lazne, Asch, Rehau - zweieinhalb Stunden nur geniesen.