Die Oldtimer-Saison 2010 - 3.Quartal


Inhaltsverzeichnis


am 3. und 4. Juli 2010

fand das 25.Schnauferltreffen im Sechsämter-Land mit Start und Ziel in Höchstädt statt. Ein 90. Geburtstag hatte jedoch "Vorrang" vor dieser Ausfahrt und so mußte ich dies ausfallen lassen.


am 11. Juli 2010

Ottensoos 2010 Ottensoos 2010 Ottensoos 2010
mußte ich das Treffen des Audi-80-Club in Ottensoos wegen technischem K.O. leider ausfallen lassen. Freund Tröltzsch jedenfalls war da und hat mir einige GLAS-Fotos gemailt.


am 17. Juli 2010

Stadtfest in Rehau - mir hat es sehr viel Spaß gemacht und ich bin da fast den ganzen Tag rumgelatscht. Besonders gut gefallen haben der fetzige Sound der "Schalmeien-Band", der Einsatz der Triker, die Vorführung der Jäger und am besten geschmeckt hat die Pizza der "türkischen Hausfrauen". Die anderen Attraktionen und Stände waren fast alle gut gemacht und interessant, negativ fiel mir nur der AC Rehau auf.
Das Projekt "Oldtimer-Stammtisch Rehau" gehtseiner Gründung entgegen - im Rehauer Schützenhaus ab September geht es los.
Das GLAS-öldruck-Problem gelöst - alle Teile mit "graphitierten" Dichtungen ausgebaut, Reste dder fälschlich angebrachten Dichtmasse beseitigt, neue Dichtungen montiert, ölfilter-Fuß gereinigt. Man kann das auch in meinem GLAS-ölfilterfuß-Bericht nachlesen.


am 18. Juli 2010

EbermannstadtDie DFS hatte wieder mal eingeladen - Oldtimer der Schiene treffen Oldtimer der Straße - war das bewährte Motto. Am Bahnhof Ebermannstadt die PKW- und Motorrad-Ausstellung, Nutzfahrzeuge und Traktoren am Bahnhof Behringersmühle, Bahn-Pendelverkehr mit Dampf- und Diesellokomotiven, auf der Straße begleitet von historischen VAG-Bussen unter Regie des Nürnberger Straßenbahnmuseums und natürlich war auch das Nürnberger Feuerwehr-Museum stark vertreten - also eine "ganz große" Veranstaltung. Ebermannstadt
Nett die DFS-Online-Werbung mit VFE-Fahrzeugen (siehe Bilder hier), sowohl beim Erlanger als auch beim Forchheimer Oldtimer-Stammtisch hätte es locker für einen "Stammtischabend" gereicht, so viele Stammtischler waren anwesend, und auch einige der "Hochfranken"-Stammtischler waren anwesend.
Sogar der Sportplatz mußte 2010 als Parkplatz genutzt werden - noch mehr ist kaum vorstellbar. Die Fotos von Ebermannstadt finden sich im VFE-Fotoalbum.
Im nur 13 km entfernten Heiligenstadt fand am gleichen Tag das Oldtimer-Treffen statt und - trotz räimlicher Nähe - auch hier ein total überfüllter Parkplatz mit ca. 380 Fahrzeugen, etwas chaotische Helfer und sogar die Steaks waren alle. Die Fotos von Heiligenstadt finden sich im VFE-Fotoalbum.


am 12.-19. Juli 2010

Haus Rehau 2010 Haus Rehau 2010 Haus Rehau 2010 Haus Rehau 2010
Die Rückseite des Hauses wurde neu gestrichen. Dummerweise blieb am Ende vom Geld noch eine Menge Haus zum Streichen übrig. Wenigstens die "schwer zugänglichen" Seiten (auf der Grenze) sind nun komplett fertig.
Haus Rehau 2010 Haus Rehau 2010 Haus Rehau 2010
Es sieht verdammt gut aus, leider eben die Seite, welche man selten sieht. Jetzt kommt noch der "Gartenzaun" zum Nachbarn dran, damit dessen Köter dort bleiben, wo sie hingehören. Menschen, welche unfähig sind, Tiere zu erziehen, sollten gar keine Viecher halten dürfen ...
Die Vorderseite ist nun auch fertig gestrichen, auch der Eingangsbereich ist fast fertig. Viel Zeit kostete auch Verkabelung, Reinigung und Einrichtung. An einigen Ecken wurde Holzwurm-Befall erkannt.


vom 30.Juli - 8. August 2010

Der Freitag 30.Juli 2010 Abend war ein super Stammtischtreffen in Hof mit Besuch vom "Wärschtlamo".
Am So, 1.August 2010 besuchte ich zunächst die NSU-Sonderausstellung des Motorrad-Museum Draisendorf um anschließend zu einer Stipvisite beim Traktor-Kult in Schwarzenbach aufzubrechen. Das Museum wurde recht total umgeräumt, um noch mehr und andere Trecker reinzukriegen.
Der Stammtisch in der Fattigsmühle am 4.8.2010 war gut besucht, die Heimfahrt mit dem 170er von vielen "Blendern" recht mühsam mit den 2*35W-Symetrisch-Funzeln.
Am Freitag, den 6.August standen viele Besorgungen im Raum Nürnberg und der Besuch des VFE-Stammtisches auf dem Programm. Mit über 50 Teilnehmern kratzen wir (schon wieder) an der Kapazitätsgrenze des Hotels, eine Bedienung wurde extra für den Stammtisch eingestellt.

170S 170S 170S Zündapp
Für die Hoch- zeits-Tour nach Heidelberg mit dem Mercedes 170 müssen die Vibrationsrisse in den Kotflügeln beseitigt werden, dazu weilt der Benz in der Tschechei. um das rostfrei, gesunde Orginal-Material zu erhalten, werden die Risse nur rückseitig versteift und verzinnt, die Kotflügel werden neu lackiert. Klappt die Planung, kriegt der Benz noch einen neuen Himmel und Seitenverkleidungen. Die Bilder zu den Reparaturen habe ich in einem extra Fotoalbum zusammengestellt. Alles wurde termingerecht zur Hochzeitsfahrt fertig - KLASSE !!!
Netterweise ist am 7.8. der Fahrersitz des Alfa zusammengebrochen, ich sitze nun auf dem Bodenblech. Das muß ganz schnell repariert werden oder ich muß auf eine Zündapp aus tschechischer Produktion umsteigen.
Am 12.8. sind die Benz-Kotflügel schon gerichtet, einer davon sogar schon gespachtelt, grundiert und gefüllert. Am 18.8. sind die Arbeiten beendet und beide Kotflügel neu lackiert.
Am 20.8. wird der Mercedes zum Sattler gehen, um einen neuen Himmel einzusetzen und die Seitenverkleidungen zu erneuern, am 25.8.ist der Mercedes schon innen "nackt".
Mein alter Sattler in Nürnberg hatte Ersatz für die gerissenen Recaro-Spannmatten, Jimmy hat auch endlich den Wako in der Alfa-Giulia-Beleuchtung entdeckt und beseitigt.
Meine eigenen GLAS-Seiten habe ich auch mal aktualisiert.


am 14. August 2010 - VFE-Sommerausfahrt

über diese ganz tolle Tour in das Mittelfränkische Seenland kommt der Bericht auf der VFE-Webseite und die Bilder im VFE-Fotoalbum, wenn ich dieses wieder zum Funktionieren gebracht habe.
Diese PhP-Softwareentwicker, die da laufend inkompatiblen Scheiß zusammenbauen anstatt - wie von W3C vorgeschrieben - aufwärtskompatibel zu bleiben (da müßte man ja wohl DENKEN), könnte ich alle miteinader ersäufen, was einem diese "Entwickler" an Freizeit rauben, ist unwahrscheinlich viel.

das Fotoalbum dieser Ausfahrt Der Bericht über diese Ausfahrt

am 15. August 2010 - Dreschfest in Unfriedsdorf

Die Neugier auf Grund des Frankenpost-Ankündigung trieb mich trotz Müdigkeit und Regenwetter auf die BC-Ranch in Unfriedsdorf und ich habe den Besuch nicht bereut. Der Bericht und die Aufarbeitung der Bilder wird sich etwas hinziehen, derweil lese man den Bericht der Frankenpost.
Bei der Frankenpost scheint es einen Reporter mit Trecker-Liebe und Oldtimer-Haß zu geben - anders kann ich mir diese "selektive" Berichterstattung gar nicht erklären.

Alle Fotos Dreschfest Unfriedsdorf Diashow Dreschfest Unfriedsdorf

am 22. August 2010 - Spielbank-Treffen in Bad Steben

Einer der wenigen trockenen und sonnigen Tage im Regen-August 2010 war ideal für des Old- und Youngtimertreffen an der Spielbank in Bad Steben. Das wußten nicht nur Unmengen von Besuchern, sondern auch massenhaft die Fahrer und Besitzer von Klassikern zu schätzen. Alle verfügbaren (und möglichen) Parkplätze waren mit tollen Fahrzeugen belegt, es war proppenvoll.

Es gab auch die Möglichkeit, mal unverbindlich eine Spielbank von innen zu sehen.

Es gab auch eine Jury, welche die schönsten Fahrzeuge prämieren sollte, wirklich kein einfacher Job in Anbetracht des Gezeigten. Welches Fahrzeug dann den Pokal gewonnen hat, ist mir irgendwie entgangen.
Bilder sind auch bei Tuning-Scene Oberfranken zu finden.
Unterwegs habe ich noch einen Gasthof mit super leckeren Rindsrouladen entdeckt, ein Festschmaus!

Treffen Spielbank Bad Steben Treffen Spielbank Bad Steben Treffen Spielbank Bad Steben Treffen Spielbank Bad Steben Treffen Spielbank Bad Steben
Fotos Classik Spielbank Bad Steben Diashow Classik Spielbank Bad Steben

am 25. August 2010 - ärger in Sachsen ohne Ende

Leider muß ich meine bislang äußerst positive Meinung über das Horch-Museum in Zwickau revidieren. Heute war ich (wieder mal) mit meinem DKW F93 Coupe in Zwickau am Horch-Museum und wollte - wie bereits bei den letzten 4 Besuchen - nur die Sonderausstellung sehen, aktuell derzeit "Wanderer". Da sich der Rest des Museums nicht ändert und ich dieses schon 3 Mal besucht habe, weiß ich auswendig, was wo steht (insgesamt war ich also zum 8 Male da).
Während dieses "Nur die Sonderaustellung" bislang problemlos mit einer Spende in die Kaffeekasse (Ticket zu 2.50 Euro und Eingang durch den Ausgang) zu erledigen war, so hielt sich heute, 25.8.2010 gegen 12 Uhr ein echt "netter" Sachse an der Kasse auf:
"NEIN, sowas geht nicht, alles oder gar nichts ....."
"Nur Sonderausstellung gibt es nicht - voll bezahlen ..."
usw. usw. .. (leider wollte der Typ seinen Namen nicht preisgeben)

Nun werde ich wohl in allen einschlägigen Foren und auf den Webseiten, in welchen ich mich für das Horch-Museum ausgesprochen und dessen nettes Personal gepriesen habe, diese Aussage korrigieren bzw. widerrufen müssen, ich fange hier schon mal damit an.
Das Horch-Museum in Zwickau ist damit für mich gestorben, das war definitiv mein letzer Besuch dort.

In Mylau bei Reichenbach hat man an der Göltschtalbrücke eine Touristen-Attraktion geschaffen: Einen Parkplatz mit Biergarten und Toilette. Zwei Drachen der echten, aussterbenden SED-Abart achten drauf, dass ja keiner auf dem leeren Parkplatz anhält, ohne zu bezahlen. Deshalb konne ich die echte Attraktion nicht fotografieren: die Toilette, geöffnet von 9:00-16:00, Pinkeln kostet schon mal 50 Cent (ansonsten gilt wohl raufziehen und runterschlucken).
Ein Trost - vom halteverbotfreien Straßenrand aus hat man einen viel besseren Blick auf die Brücke (und pinkeln kann man auch umsonst).

Auf der Rückfahrt über die B173 durfte ich dann feststellen, dass diese Sachsenbeutel zwar problemlos die B173 nach Plauen sperren können (Talsperre Pöhl), eine Umleitung jedoch, welche NICHT über die Autobahn führt, das ist wohl in Sachsen absolut nicht zu schaffen. (Anmerkung: an der Talsperre Dröda bei ölsnitz ist die B173 noch mal gesperrt mit ohne Umleitung, deshalb die Hinreise auf der Autobahn)

Wanderer, sieht Du ein Ortschild "TREUEN", dann drehe um und fliehe, solange Du kannst. Diese gelben, pfeilförmigen Zeichen, wo ein Ortsname draufsteht, hat man in Treuen noch nicht erfunden, weder in der Stadt noch im Umkreis. Mit entprechender Ausrüstung bestehen gewisse Chancen, aus dem Ort rauszufinden - egal in welche Richtung auch - bevor man verhungert und verdurstet.
Die Straße nach Falkenstein ist (natürlich) auch gesperrt und die "Umleitung" verliert sich im Nirwana - irgendwann sind die Schilder weg. Ersatzweise darf man das Auerbacher Chaos geniesen, die Wegweisung ist ähnlich sinnvoll wie ein Wegweiser nach Rom, Moskau und London am Marktplatz in Rehau.

Der Schleichweg über Hermsgrün, Eichigt, Tiefenbrunn erpart die Umleitung im das ebenfalls gesperrte Triebel, das Wegelein am Dreiländereck vorbei nach Prex erspart etliche Kilometer.
Also so ein richtiger Sch.. Tag heute, der hat mich von Besuchen in Deutschlands wildem Osten erst mal kuriert.


am 31. August 2010 - Reuth, Silberhochzeit
am 1.September 2010 - Stammtisch in der Fattigsmühle


Das Treffen in Reuth habe ich dummerweise verpasst, ich bin in der Werkstatt versumpft ...
Vor dem Stammtischtreffen mußte ich in Hirschberg was erledigen. Wegen der Baustellen in Hof stand ich im Stau, netterweise vor dem Museum. Da habe ich beschlossen, den Stau lieber im "Museum bayrisches Vogtland" abzusitzen und ich habe das nicht bereut.

Meine Fotos aus dem Museum Diashow aus dem Museum

Mödlareuth Mödlareuth
Weil noch etwas Zeit war, habe ich eine Schleife durch Mödlareuth (früher als "Klein-Berlin" bekannt) gedreht, aber am "Deutsch-Deutschen Museum" bin ich nur Vorbeigefahren.
Auf dem Stammtisch in der Fattigsmühle wurden die Einladungen zur Stammtisch-Ausfahrt am 18.9. verteilt (Wegen Hochzeits-Tour kann ich nicht dabei sein, hoffentlich fotografiert und berichtet ein Teilnehmer), über das geplante vdh-Herbstreffen 2011 gesprochen, der Oktober-Stammtisch in das Mañana in Plauen verlegt und auch ein Besuch im Industriemuseum Chemnitz andiskutiert.


am 3. September 2010 - VFE-Stammtisch in Erlangen

Die Stammtische des VFE sind ja immer interessant und ich habe auch meist so viel in Erlangen zu erledigen, daß sich die Fahrt lohnt. Aber bei der nächtlichen Rückreise wirft man mir immer wieder Steine in den Weg, Mal legt man heintückisch Wohnwagen quer auf die Autobahn, mal schmeißt man einen Laster um usw. usw. Diesmal mußte jemand sein Auto genau in der Ausfahrt abfackeln, die ich normalerweise benutze, Ergebnis so 70km Umweg. Der Alfa 75 geht gewaltig auf die 430t km zu (die ersten 140t stehen auf den ersten Tacho), anscheinend will der meinen Alfa-Rekord (520t) überbieten.

das Fotoalbum dieses Treffens

am 5. September 2010 - Audi-Treffen im Martinshof

Der Martinshof liegt hoch oben am Berg zwischen Presseck und Stadtsteinach. Der Audi-Sammler Stefan Winkler hatte wieder einmal zum Audi- (bzw. Auto-Union-)Treffen geladen an einem der seltenen Sonnentage in diesem total verregneten Jahr.
Etliche DKW und eine überraschend große Anzahl von Audi füllten den Parkplatz. Viele der Audi-Fahrer waren von Berlin angereist. Es gab Gelegenheit, viele (neue) und nette Leute kennenzulernen, man konnte sich gut unterhalten und "Benzin reden" und natürlich recht gut Essen und Trinken. Mir jedenfalls hat dieser Tag ungemein Spaß gemacht, nur Schade, daß sich keiner der Mittelfranken (Audi-80-, Audi-Quattro-Club) zum Kommen aufraffen konnte.
Daß mir - zum ersten Male - eine Speicherkarte "verstorben" ist, leider mit den Bildern dieses Treffens ist der Grund, daß es kein Fotoalbum gibt. Einige Bilder hat mir freundlicherweise Stefan Winkler zur Verfügung gestellt.

Audi-Treffen Audi-Treffen Audi-Treffen Audi-Treffen Audi-Treffen


am 7. September 2010 - Stammtisch-Gründung in Rehau

Mit fast 20 Interessenten war der Abend - uberraschend und erfreulich - recht gut besucht. Auch der Rehauer Bürgermeister Abraham konnt viel Zeit an diesem Abend erübrigen. Es wurde beschlossen, diesen Rehauer Stammtisch der Oldie-Liebhaber zu gründen mit regelmäßigen Treffen am jeweils zweiten Dienstag im Monat im Schützenhaus Rehau. Auch der Anfang einer Webseite ist schon gemacht: http://oldtimer-freunde-rehau.spitzerer.de.
Im Oktober werden wir die ersten Bilder präsentieren können.


am 12. September 2010 - Tag des Denkmals

Zeppelin Zeppelin
Sparneck ist ein kleiner Ort am Fuße des "Großen Waldstein" und mit diesem eng verbunden. Die Veranstaltung zum Tag des Denkmals war demzufolge auch auf den Waldstein ausgerichtet.
Das Zeppelin-Museum zeigte Bilder und und einen Vortrag "Zeppelin über Sparneck".
Waldsta-Bockl Waldsta-Bockl
Hochinteressant die Reminiszenzen an den "Waldsta-Bockl", diese etwa zehn Kilometer lange Eisenbahn-Nebenstrecke wurde am 18. Oktober 1902 eingeweiht. Zur letzten Fahrt am 26. September 1971 kamen fast 2000 Menschen zur "Verabschiedung" der legendären Lokomotiven.
Für mich von ganz ´besondern Interesse die Ausstellung über Carl Slevogt, geboren in Sparneck, später Rennfahrer und Automobil-Konstrukteur, entwickelte nach Arbeiten bei Cudell (1903/1905), Laurin-Klement und Puch (1909) ab 1910 in Apolda die
Carl Slevogt Carl Slevogt
"Apollo"-Fahrzeuge (siehe Schloß-Rallye in Apolda), ab 1924 Chefentwickler bei Selve in Hameln. Carl Slevogt hat nicht nur den Waldstein als erster mit dem Automobil bezwungen, er hat auch das "Schleizer Dreieck" als Rennstrecke initiert, auch das legendäre Gabelbachrennen hat er 1913 auf einer seiner zahlreichen Erkundungsfahrten entdeckt. Noch im selben Jahr organisierte er eine "Benzinverbrauchsmessfahrt". Hier hatte ich mir deutlich mehr von der Austellung versprochen, denn dieser fast vergessene Pionier des Automobilwesens hätte mehr Aufmerksamkeit verdient.
Sparneck verfügt über einen denkbar aktiven Heimatverein unter der Führung von Dr. Schmalz um nicht nur die Geschichte,
Schloß Sparneck Schloß Sparneck Schloß Sparneck Schloß Sparneck Schloß Sparneck Schloß Sparneck
sondern auch die alten Gebäude zu erhalten, wie z.B. die Reste von Schloß Sparneck, die unterirdischen Gewölbe und das Stück unterirdischer Gang, der (angeblich) mal bis zur Burg Waldstein geführt haben soll. Toll ist auch das historische Gasthaus mit 3-geschoßigem Speicherdach, da gibt es auch hausgemachte Wurstwaren vom Allerfeinsten.
Dazu kam die Ausstellung von Kutschen und Pferdewagen, Traktoren, Aggregaten, Old- und Youngtimer-Fahrzeugen. Davon hier nur ein paar Bilder, der Rest ist im Fotoalbum. Ein schön organisiertes, wenn auch kleines Treffen, gerne wieder mal.
Sogar die Frankenpost hat mehrfach über diesen "Event" in Sparneck berichtet, am 21.08., 10.9. und am 13.9.2010.

Sparneck Sparneck Sparneck Sparneck Sparneck Sparneck

Fotos aus Sparneck Diashow Fotos Sparneck


In Rehau beginnt die Party im 14 Uhr am alten Rathaus, der Bürgermeister begrüßt die Gäste, Hopperdietzel spricht über die Flößerei und startet einen "Schleißknipfl", dann gehts zur Eisenbahn- und Viehändler-Geschichte, ins ehemalige Forstamt und dann in das Rote Ross zum Goethe-Dinner.
Die Rehauer Einwohner werden vielerorts als "Schleißknipfl" bezeichnet. Dies rührt daher, dass früher Holz über die Schweßnitz nach Hof geschleust wurde. Dort, wo heute in Hof an der Saale das Hallenbad steht, warteten die Holzarbeiter schon sehnsüchtig auf die Knipfl (Knüpfel), welche anschließend geschlissen wurden. Somit der Spitzname "Schleißknipfl".
Wenn das "Erzählte", also weitgehend Neues und bislang Unerforschtes, irgendwo (z.B. im Internet) nachzulesen wäre, könnte das nicht mehr in Vergessenheit geraten ...

Rotes Ross Metzgerei Rotes Ross Metzgerei Rotes Ross Goethe Rotes Ross Kutsche Rotes Ross Kutsche Bürgermeister Ford
Die ehemalige Metzgerei im Rückgebaude
des Gasthof Rotes Ross
Johann Wolfgang von Goethe war überall, also auch im
Roten Ross in Rehau. Seine Kutsche steht noch in der Einfahrt.
Dem Bürgermeister
sein Ford

Diese Kirche in Regnitzlosau beweist, daß "kein Geld" - zumindest für eine Kirche - das große Glück sein kann, denn nur deshalb steht St. ägidien noch so vor uns. Ein Teil von 1585, Erweiterung von 1701 und 1745 - außer dem Gestühl 1840 wurde nichts mehr verändert, Generalsanierung 1975. Leider ist die sehenswerte Kirche nur alle 10 Schaltjahre mal offen - auch ich war zum allerersten Male im Innenraum.

St.-ägidien-Kirche St.-ägidien-Kirche St.-ägidien-Kirche St.-ägidien-Kirche St.-ägidien-Kirche St.-ägidien-Kirche St.-ägidien-Kirche

17.-19. September 2010 - Hochzeit Stefan & Ulrike in Viernheim

Hoi, das war mal eine tolle Reise im frisch generaluberholten Mercedes vom Fichtelgebirge bis an den Rhein und zurück! Begeisternd die liebevolle Aufnahme bei den Eltern von Braut und Bräutigam, eine würdevolle Hochzeit und eine überschäumende Feier, die Uttentuthia war natürlich ganz stark vertreten.
Viernheim Das Fotoalbum dient nur privaten Zwecken.
Leider hat hier mein guter Canon Powershot 410 sein letztes Foto geschossen...
Etwas Statistik:
am 17.9.2010 Abfahrt Rehau 7:50, km-Stand 617068, Ankunft Großsachsen 16:00 km-Stand 617477, dabei 1H Mittagsrast und 2mal Tanken 0,5H, daraus folgt: Fahrzeit 6H20, 409km, 68 km/h Schnitt, 13.04l auf 233 km, d.h. 5,6 l /100km 18,14l auf 236 km d.h. 7,7 l / 100km, Gesamt 469 km.
am 19.9.2010 Abfahrt Großsachsen 9:30, Ankunft Rehau 17:25, km-Stand 617909 dabei 1 H Mittagsrast, 2 mal Tanken 0,5h, daraus folgt Fahrzeit 6H25 364km, 56km/h Schnitt, 230km und 16,61l d.h. 7,22l / 100km, 257km und 16,13l d.h. 6,28l / 100km.
Gesamt also 841 km im Stil der 50er Jahre, ohne Autobahnen, nur auf Bundes- und Nebenstraßen.


vom 24. bis 26. September 2010 - Herbstmarkt in Hof

Am Freitag Abend, den 24.9.2010 war wiedermal ein Stammtisch-Treffen in Hof.
Wegen einer Erkältung unterließ ich es, zur DKW-Rallye nach Nürnberg zu düsen, denn geregent hat es auch noch wie aus Kübeln. Ein geruhsamer Tag zuhause und Abends der Vortrag und Film zu Dr. Hans Vogt im Rehauer Rathaussaal war auch nicht übel.
Wieder einmal hatte das Hofer Stadtmarketing zur Oldtimer-Ausstellung zum Hofer Herbstmarkt eingeladen.
Mit dem Termin am Sonntag, den 26.September hatte man einen der ganz seltenen regenfreien Tage des Jahres erwischt, es war zwar erbärmlich kalt, aber dennoch recht gemütlich und unterhaltsam. Leider waren wegen der nicht optimalen Witterung weniger Fahrzeuge ausgestellt als in der Vorjahren.
Dennoch strömten die Besucher durch die untere Ludwigstr., auch der alte "DKW-Friedrich" nutzte die Gelegenheit zur Oldtimer-Besichtigung.
Das Teddybären-Museum gibt es ja leider nicht mehr, aber zeitgenössische Musik, Bratwurst, heiße und kühle Getränke waren geboten.

Oldtimer-Ausstellung Hof Oldtimer-Ausstellung Hof Oldtimer-Ausstellung Hof Oldtimer-Ausstellung Hof Oldtimer-Ausstellung Hof

Fotos Ausstellung Hofer Herbstmarkt Diashow Ausstellung Hofer Herbstmarkt